Author Archive

Konzertwertungsergebnisse

Konzertwertungsergebnisse

Konzertwertungsergebnisse

Sehen Sie hier eine Aufstellung der letzten Ergebnisse – soweit noch Aufzeichnungen verfügbar sind.

 Datum / Jahr  Ort Stufe Punkte  Erfolg  Dirigent
 26.03.2017  Riedau B 130,70  –  Heimo Mitter
 19.10.2014  Brunnenthal B 112,67  –  Gerhard Dopler
 07.02.2013  Riedau B  87,75  sehr guter  Gerhard Dopler
 21.10.2012  Brunnenthal  B  88,00  sehr guter  Gerhard Dopler
 23.10.2011  Brunnenthal  B  88,50   sehr guter  Gerhard Dopler
 17.10.2010  Münzkirchen B  89,00   sehr guter  Gerhard Dopler
 18.10.2009  Münzkirchen B  90,75   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 05.04.2008  Bad Schallerbach B  88,00   sehr guter  Gerhard Dopler
 2007  Münzkirchen B  89,25  sehr guter   Gerhard Dopler
 2006  Münzkirchen B  87,75  sehr guter  Gerhard Dopler
 2005  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 2004  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 2003  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 2002  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 2000  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 1999  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 1998  Zell an der Pram B    sehr guter  Gerhard Dopler
 1997  Zell an der Pram B    sehr guter  Thomas Razesberger
 1996  Zell an der Pram B    ausgezeichneter  Thomas Razesberger
 1995  Zell an der Pram B    sehr guter  Manfred Haslböck
 1994  Zell an der Pram B    sehr guter  Manfred Haslböck
 1993  Zell an der Pram B    sehr guter  Manfred Haslböck
 1992  Zell an der Pram B    ausgezeichneter  Manfred Haslböck
 1991  Zell an der Pram A    sehr guter  Manfred Haslböck
 1990  Zell an der Pram B    sehr guter  Manfred Haslböck
 1989  Zell an der Pram B    ausgezeichneter  Manfred Haslböck
 1988  Zell an der Pram B    ausgezeichneter  Manfred Haslböck
 1987  Zell an der Pram B    ausgezeichneter  Manfred Haslböck
 1986  Zell an der Pram B    sehr guter  Manfred Haslböck
 1985  Zell an der Pram A    ausgezeichneter  Josef Königseder
 1984  Raab A    sehr guter  Josef Königseder
 1983  Münzkirchen A    guter  Josef Königseder
 1982  St. Willibald St A    sehr guter  Josef Königseder
 1981  Riedau A    sehr guter  Josef Königseder
 1980  Altschwendt B    sehr guter  Josef Königseder
 1979  Taufkirchen/Pram A    ausgezeichneter  Josef Königseder
 1978  Waldkirchen/Wesen A    guter  Josef Königseder
 1977  Kopfing/Innkreis A    sehr guter  Josef Königseder
 1976  Dorf an der Pram A    sehr guter  Josef Königseder

Konzertwertung 2017

Konzertwertung 2017

Konzertwertung 2017

Der Musikverein Wesenufer nahm am 26.3.2017 erstmals unter der musikalischen Leitung von Kapellmeister-Stellvertreter Heimo Mitter an der Konzertwertung des BV Schärding im Pramtalsaal in Riedau teil und erspielte dabei ein sehr erfreuliches Ergebnis.

Mit den Stücken

– Bells and Pipes of Freedom (Fritz Neuböck)

– Adventure! (Markus Götz)

– Böhmisch klingt’s am Schönsten (Kurt Pascher) – Pflichtpolka

erreichten wir in der Leistungsstufe B 130,70 Punkte. Vorsitzender der Jury war dabei kein geringerer als Landeskapellmeister Walter Rescheneder. Obwohl die Prädikate „sehr gut“ und „ausgezeichnet“ seit 2014 nicht mehr vergeben werden, ist das Erreichen der 130-Punkte-Marke als durchaus ansprechende Leistung zu werten. Unter den angetretenen Kapellen in der Leistungsstufe B befanden wir uns dabei ebenfalls im guten Mittelfeld.Click me

Marschwertungsergebnisse

Marschwertungsergebnisse

Marschwertungsergebnisse

Der Musikverein Wesenufer hat 1968 das erste Mal an einer Marschwertung teilgenommen. Damals wurde in Raab ein ausgezeichneter Erfolg erzielt. Es folgten zahlreiche weitere Teilnahmen an Marschwertungen. Sehen Sie hier eine Aufstellung der letzten Ergebnisse – soweit noch Aufzeichnungen verfügbar sind.

 Datum  Ort Stufe Punkte  Erfolg  Stabführer 
 10.07.2022  Enzenkirchen  90,05   ausgezeichneter  Bernhard Haslböck
 25.06.2022  St. Agatha (GR)  91,77   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 07.07.2019  Esternberg  94,53   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 08.07.2018  Riedau E  94,95  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 09.07.2017  Diersbach E  94,60  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 17.06.2017  Kleinzell (RO) D  90,94  ausgezeichneter  Bernhard Haslböck
 10.07.2016  Altschwendt E  93,85  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 19.06.2016  Oepping (RO) D  91,47  ausgezeichneter  Bernhard Haslböck
 12.07.2015  St. Willibald D  93,94  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 21.06.2015  Hofkirchen/Mkr. (RO) D  91,41  ausgezeichneter  Bernhard Haslböck
 06.07.2014  Taufkirchen/Pram E  94,15  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 07.07.2013  Dorf/Pram  D  93,41  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 08.07.2012  Waldkirchen/Wesen  E  93,80   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 10.07.2011  Sigharting  E  91,50   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 11.07.2010  Schardenberg  E  93,90   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 12.07.2009  Schärding E  93,94   ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 06.07.2008  Rainbach/I. E  92,25  ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 08.07.2007  Kopfing/I. E    ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 09.07.2006  St. Marienkirchen/Sch. E    ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 10.07.2005  Andorf E    ausgezeichneter  Gerhard Dopler
 11.07.2004  Esternberg E    ausgezeichneter  Gerhard Dopler

Beste Marschkapelle 2017

Beste Marschkapelle 2017

Der Musikverein Wesenufer hat bei der Marschwertung am 9. Juli 2017 beim Bezirksmusikfest in Diersbach einen ausgezeichneten Erfolg mit der Tageshöchstpunktezahl von 94,60 Punkten in der höchsten Leistungsstufe E (mit Show-Programm) erreicht und darf sich – wie auch im letzten Jahr – als „Bezirkssieger“ bezeichnen!

Das heurige Bezirksmusikfest in Diersbach war wieder ein außergewöhnliches – in vielfacher Hinsicht!

Bereits am Samstag, den 8. Juli 2017, nahm zum ersten Mal unser Jugendblasorchester W.S.W. bei der Jugendmarschwertung teil.

Am Sonntag, den 9. Juli 2017, konnte der Musikverein Wesenufer unter der Leitung von Bezirksstabführer Gerhard Dopler den Erfolg des Vorjahres wiederholen und holte die höchste Punkteanzahl aller 32 an der Marschwertung teilnehmenden Musikkapellen. Die in der Leistungsstufe E erreichten 94,60 Punkte bedeuten aber nicht nur den Tagessieg sondern auch die höchste jemals in der Vereinsgeschichte erreichte Punkteanzahl bei einer Marschwertung.

Die Musiker ließen sich von den aufziehenden Gewitterwolken und ersten Regentropfen nicht verunsichern, sondern zeigten den zahlreich anwesenden Zusehern am Sportplatz in Diersbach ein ausgezeichnetes D Programm (Halten mit klingendem Spiel, Schwenkung, Reihenabfall, Defilierung, Große Wende) sowie im Anschluss eine perfekte Show. Zu den Klängen von Rechts schaut, Kalinka, Bruckerlager Marsch, Schönfeld Marsch, Mir sein die Kaiserjager und Rosamunde wurde eine abwechslungsreiche und kurzweilige Choreographie dargeboten. Der Höhepunkt war die Darstellung der Augen des Tigers zu dem Rock-Klassiker Eye of the tiger; die Auflösung und der Ausmarsch erfolgten zu den Klängen des Radetzky-Marsches.

Bereits zuvor konnte am 17. Juni 2017 bei der Marschwertung des Bezirks Rohrbach in Kleinzell unter Stabführer-Stellvertreter Bernhard Haslböck ein ausgezeichneter Erfolg in der Leistungsstufe D mit 90,94 Punkten erreicht werden.

Besonders erfreulich sind die beiden Ergebnisse auch unter dem Aspekt, dass mit Harald Stallinger (Trompete) und Isabella Wimmer (Klarinette) wieder zwei Jungmusiker zum ersten Mal das Show-Programm mit der Kapelle absolvierten und sich tadellos in den Marschkörper eingefügt haben. 

Marschwertung 2018

Marschwertung 2018

Marschwertung 2018

Der Musikverein Wesenufer kann sich bei der Marschwertung des 57. Bezirksmusikfestes am 8. Juli 2018 in Riedau erneut steigern. Mit 94,95 Punkten in der Leistungsstufe E (mit Show-Programm) wird ein ausgezeichneter Erfolg und damit die bis dahin höchste jemals in der Vereinsgeschichte erreichte Punktezahl erreicht.

Mit dieser Punkteanzahl setzte sich der Musikverein Wesenufer auch an die Spitze der in der Leistungsstufe E angetretenen Musikkapellen:

1. Musikverein WesenuferE94,95 Punkte
2.Musikverein Dorf an der Pram93,70 Punkte
3. Feuerwehrmusikkapelle Rainbach/I.E92,65 Punkte 
4. Musikverein Zell an der PramE90,20 Punkte 

Im Rahmen des D Programmes (u.a. bestehend aus Halten mit klingendem Spiel, Schwenkung, Reihenabfall und Großer Wende) marschierten wir erstmals mit einem Marschblock bestehend aus 9 Reihen und 46 Musikern mit den Märschen Bruckerlager und Ehre und Pflicht. Das diesjährige Showprogramm – welches auch bei der Mid Europe 2018 in Schladming im Rahmen des Schladming Tattoo aufgeführt wird – umfasste unter anderem eine festliche Eröffnungsfanfare, temporeiche Kontermärsche zu Eye of the Tiger und dem Can can (aus Orpheus in der Unterwelt) sowie swingige Tanzeinlagen des Saxophonregisters zu Glenn Miller’s In the mood. Auch traditionelle Blasmusik kam nicht zu kurz, ein Potpourrie aus den Märschen BruckerlagerSchönfeld und Mir sein die Kaiserjager gemischt mit Rosamunde wurde gekonnt mit einer bewegten Windräder-Choreographie verbunden. Zum Abschluss und Ausmarsch setzte der Radetzky Marsch den würdevollen Schlusspunkt.

Mit großer Routine und Sicherheit führte uns unser Stabführer (zugleich Bezirks- sowie Landesstabführer-Stv.) Gerhard Dopler mit diesem Programm auch heuer wieder an die Spitze des Bezirkes Schärding, wozu wir ihm auch herzlich danken und gratulieren. Dies ist besonders hoch anzurechnen, da Gerhard in seiner Funktion als Bezirksstabführer des Bezirkes Schärding auch wieder die organisatorische Hauptverantwortung für die Durchführung der Marschwertung zu tragen hatte. Besonders erfreulich ist dieses Ergebnis auch, weil heuer einige neue Musiker erstmals bei der Marschwertung mit dabei waren, darunter 3 Jungmusikerinnen. 

Bei herrlichem Sommerwetter gratulierte unser Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer im Rahmen des Festaktes den Musikern zu ihren hervorragenden Leistungen. Unter den Ehrengästen auch wieder Vize-Präsident des OÖ Blasmusikverbandes Kons. Prof. Hubert IgelsböckAbg. z. NR. August WögingerBezirkshauptmann Dr. Rudolf Greiner sowie unser Bürgermeister Herbert Strasser.

Bei den in Leistungsstufe D angetretenen Musikkapellen führte die Marktmusikkapelle Raab unter Bezirksstabführer-Stv. Florian Schraml mit der Tageshöchstpunktezahl das Feld an:

1. Marktmusikkapelle RaabD95,17 Punkte
2. Musikverein Diersbach93,47 Punkte 
2. Musikverein St. Florian am InnD93,47 Punkte 
4. Trachtenmusikkapelle St. Roman-Esternberg93,00 Punkte 
5. Musikkapelle Taufkirchen an der Pram92,76 Punkte 
6.Musikverein Aichberg-WaldkirchenD92,64 Punkte

Natürlich wurde dieser Erfolg im Festzelt, bei der anschließenden Heimfahrt mit dem Bus sowie im Gastgarten bei unserem Vereinswirt Zum Schiffmeister in Wesenufer noch gebührend und ausgiebig gefeiert.

Nach diesem erfolgreichen Tag ist nun die Vorfreude auf unseren Auftritt bei der Mid Europe 2018 in Schladming riesig!

Termin: Schladming Tattoo, 13. Juli 2018, WM Stadion Planei, Beginn 20:15 Uhr

Anita Jungwirth

Anita Jungwirth

QUERFLÖTE & SAXOPHON

Aktives Mitglied seit 1981

Jugendreferentin 1989 – 1992
Kassierin 1992 – 2002

Trägerin des Jungmusiker-Leistungsabzeichens des OÖBV in Bronze (1994)
Trägerin der Verdienstmedaillen des OÖBV in Bronze (1996), Silber (2007) und Gold (2016)
Trägerin des Ehrenzeichens des OÖBV in Silber (2017) und Gold (2022)

Bezirksehrung 2018

Bezirksehrung 2018

Bezirksehrung 2018

Bei der Bezirksehrung für verdiente Musiker am 25. Oktober 2018 in der LMS Münzkirchen wurden unsere drei Tubisten für ihre langjährigen Verdienste für den Musikverein Wesenufer geehrt.

Thomas Razesberger erhielt das Blasmusik-Ehrenzeichen des OÖBV in Silber für 36 aktive Jahre als Musiker und davon 14 Funktionärsjahre.

Otto Steininger erhielt das Blasmusik-Ehrenzeichen des OÖBV in Gold für 46 aktive Jahre als Musiker.

Erich Ratzenböck erhielt das Verdienstkreuz des OÖBV in Silber für 52 aktive Jahre als Musiker und davon 2 Funktionärsjahre.

Konzert „Die Regimentskinder“

Konzert „Die Regimentskinder“

Konzert „Die Regimentskinder“

Der Musikverein Wesenufer präsentierte am 10. Mai 2019 im Rahmen eines Freiluftkonzertes im Hof des Hotel- und Seminarkultur Wesenufer die Geschichte der Österreichischen Militärmusik gekrönt mit dem Großen Österreichischen Zapfenstreich und knüpfte damit erfolgreich an die legendären Arkadenhof-Konzerte der 1980er und 1990er Jahre im Hof der ehem. Brauerei Baumgartner an. 

Im 1. Teil des Konzerts erinnerte Moderator Martin Selle in seiner äußerst informativen und kurzweiligen Moderation an die Anfänge der Militärmusik in Österreich. Er spannte den geschichtlichen Bogen von den Türkenbelagerungen Wiens – bei denen erstmals Musiker gezielt als Kampfunterstützung eingesetzt wurden – über die Etablierung der Militärmusik in der Österreichischen Armee zu Zeiten Maria Theresias sowie die uns heute als klassische Militärmusik bekannte Formationen Anfang des 20. Jahrhunderts bis hin zur heutigen Militärmusik des Österreichischen Bundesheeres.

Passend dazu wurde dem zahlreich anwesenden Publikum unter der Leitung von Kapellmeister Heimo Mitter zu den jeweiligen historischen Abschnitten typische Militärmusikmärsche dargeboten: Prinz Eugen Marsch, Trenk-Panduren-Marsch, Rákóczi-Marsch, Militärmarsch Nr. 1, Die Regimentskinder, Schönfeld-Marsch, Der Musikmeister.

Nach der Pause übernahm Kapellmeister-Stv. Gerhard Dopler – seines Zeichens führender Militärmusiker der Militärmusik OÖ – den Taktstock und leitete die Aufführung des Großen Österreichischen Zapfenstreiches. Unter Mitwirkung der FF Wesenufer (Kdt. HBI Bernhard Haslböck mit einer Abordnung, sowie Christoph Rammelmüller verantwortlich für die Böller-Schüsse) sowie der Jungmusiker des MV Wesenufer wurde dieses historische und traditionelle Militärmusikstück, welches normalerweise nur bei Angelobungen des Österreichischen Bundesheeres zu hören ist, feierlich vom Musikverein Wesenufer in Szene gesetzt.

Als Solo- bzw. Fern-Trompeter fungierten Obmann Christoph Ratzenböck sowie Christian Jungwirth (TMK Vichtenstein). 

Da nach nachmittäglichen Regenschauern am Abend schließlich auch das Wetter mitspielte, war es ein äußerst gelungener und stimmungsvoller Konzertabend. 

Leonhard Königseder

Leonhard Königseder

SCHLAGZEUG

Aktives Mitglied seit 1999

Träger der Jungmusiker-Leistungsabzeichen des OÖBV in Bronze (2000), Silber (2006) und Gold (2009)
Träger der Verdienstmedaille des OÖBV in Bronze (2015)

ehem. Mitglied der Militärmusik OÖ (2006 – 2007)

1. Schlagzeuger des Orchesters der Grazer Oper seit September 2010
u.a. Mitglied der Blaskapelle Ceska (Europameister 2013) und der Vienna Brass Connection

Lukas Krammer

Lukas Krammer

SCHLAGZEUG

Aktives Mitglied seit 2000

Jugendreferent seit 2016

Träger des Jungmusiker-Leistungsabzeichens des OÖBV in Bronze (2003)

Träger der Verdienstmedaille des OÖBV in Bronze (2015)